Wo liegt Nordstrand?
Auf dem Weg von Hamburg nach Sylt, ganz in der Nähe von Rungholt. Wo sich heute die weiten Wattflächen ausdehnen, lebten einst Menschen in der sagenumwobenen Stadt Rungholt. Noch heute werden Reste im Watt gefunden.
Rungholt versank im Jahre 1362, als die "Große Mandränke" die Nordseeküste heimsuchte, in den Fluten der Nordsee. Während man von ähnlichen versunkenen Städten meist nicht einmal weiß, ob sie wirklich existiert haben, sind bei der Katastrophe von Rungholt Ort und Zeitpunkt bekannt. Doch obwohl man über Rungholt wesentlich mehr weiß, als etwa über Atlantis oder den ebenfalls sagenhaften Ostseehafen Vineta, hat sich trotzdem eine Sage verbreitet, die sich um den Untergang Rungholts rankt und die die Jahrhunderte überdauert hat.
Und ganz bestimmt werden wir das Gedicht von Detlev von Liliencron "Trutz Blanke Hans" lesen und vielleicht beim Ankern oder Trockenfallen die Gegend (mit dem Fernglas, Betreten ist verboten) nach Resten durchmustern können.